headerbild

Archivierte News

Brot-für-alle-Kampagne 2017
Roggwil
Geld gewonnen – Land zerronnen

Veranstaltung zur Ökumenischen Kampagne 2017

Donnerstag, 9. März 2017, 19.30 Uhr, Ref. Kirchgemeindehaus Roggwil


Kartini Samon arbeitet für GRAIN, eine Partnerorganisation von Brot für alle.
Sie unterstützt von Jakarta aus die Partner von GRAIN und betreut die Umsetzung
der Programme in Asien. Samon hat ländliche Entwicklung studiert und
war aktiv in bäuerlichen und ländlichen Jugendbewegungen Indonesiens. Entsprechend
kann sie die Folgen der Ölpalm-Monokulturen aus eigener Erfahrung
erläutern und vielerlei aus dem Alltag der ländlichen Bevölkerung erzählen.


Ökumenische Kampagne 2017
Brot für alle und Fastenopfer weisen in der Kampagne auf Land Grabbing (Landraub)
als Folge der Expansion von Grossplantagen hin. Landraub für Plantagen
nimmt den Bäuerinnen und Bauern das Land weg. Sie können es nicht mehr
selbstbestimmt nutzen und ihre Ernährung sicherstellen. Land Grabbing hat zudem
gravierende Auswirkungen auf die Umwelt: Statt die Schöpfung langfristig
zu bewahren, zerstört der Mensch sie. Damit die Menschen in den betroffenen
Regionen weiterhin in Würde leben können, braucht es sowohl das Engagement
der Partnerorganisationen vor Ort als auch Veränderungen im Investitionsverhalten
von Grossbanken. Denn: In den Plantagen steckt auch Schweizer Geld.
Land muss dem Leben dienen und nicht dem Profit, lautet die zentrale Aussage
der Ökumenischen Kampagne 2017.


Programm:
Referat durch Kartini Samon. Anschliessend Gelegenheit zur Diskussion + Apéro


Mehr Infos oder Auskünfte:
Frank Buchter, Pfarrer, pfarramt1@ref-kirche-roggwil.ch / Tel. 062 929 11 55
Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig.


Wir freuen uns auf Sie!