headerbild

Archivierte News

Ja zum Kredit für die Asylsozialhilfe
RefBEJUSO
02.05.2017/Refbejuso - Am 21. Mai 2017 entscheiden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger des Kantons Bern über den Kredit zur Asylsozialhilfe. Der Synodalrat der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn unterstützt diese Vorlage. Besonders wichtig ist ihm dabei, dass unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) weiterhin eine ihren Bedürfnissen entsprechende Unterbringung und Betreuung erhalten.

Bei der bevorstehenden Abstimmung geht es um die Kosten für die Asylsozialhilfe in den Jahren 2016 bis 2019, die mit der Umsetzung des Asylgesetzes beim Kanton anfallen. Es sind Kosten, die nicht durch die Bundessubventionen gedeckt sind. Sie entstehen in erster Linie, weil unbegleitete asylsuchende Kinder und Jugendliche speziell untergebracht werden und Anspruch auf eine besondere, altersgerechte Betreuung haben. Der Kanton rechnet mit insgesamt 105 Millionen Franken für diese vier Jahre.

Wird der Kredit nicht bewilligt, müssten UMA in Zentren für Erwachsene leben, wo niemand Zeit für eine altersgerechte Betreuung hat. Mehr Gefährdungsmeldungen und höhere Kosten wären die Folge.

Medienmitteilung vom 1. Mai 2017