headerbild

Aktuelles der Kirchenwelt

Weltgebetstag vom 2. März 2019
Roggwil
Rückblick Weltgebetstag

Am Samstagmorgen fanden sich im katholischen kirchlichen Zentrum Bruder
Klaus fröhliche und motivierte Kinder ein, um gemeinsam mit den mitwirkenden
Frauen den Weltgebetstag vorzubereiten. Da wurden Lieder geübt, Tischsets
bedruckt und Lebkuchenmänner bunt verziert. Auch ein kleines Theater
wurde vorbereitet, um das Gastland spielerisch vorzustellen.
Zu Beginn der Feier sammelte ein «Reisebus» Frauen und Kinder ein, die zu einem
Fest fahren wollten. Bilder von Slowenien und persönliche Geschichte aus
dem Alltag von verschiedenen Frauen ermöglichten einen Einblick in die unterschiedlichsten
Regionen Sloweniens, in ihr Familienleben und dessen politisches
sowie soziales Umfeld.

Ungefähr 40 Personen, darunter auch einige Familien, feierten gemeinsam
den Gottesdienst zum Thema Das Gastmahl: «Kommt, alles ist bereit», lässt
der Gastgeber im Gleichnis des Lukasevangeliums (14,15-24) den eingeladenen
Gästen ausrichten – doch keiner kommt. So werden andere eingeladen:
Menschen am Rand der Gesellschaft. Die mitwirkenden Kinder spielten das
Gleichnis eindrücklich nach und bezogen die Anwesenden mit ein. Zum
Ende der Geschichte luden die Kinder alle Anwesenden ein, in einem Kreis
zusammenzukommen und zu tanzen. Musikalisch wurde die Feier von einer
simbabwischen Gruppe umrahmt, welche Lebensfreude versprühte und die
Anwesenden beschwingte.

Nach diesen abwechslungsreichen Darbietungen erwartete alle ein von den
Kindern dekorierter Tisch mit slowenischen Spezialitäten. Gemeinsam wurden
die verschiedenen Köstlichkeiten probiert und genossen. Es war wahrlich
ein Fest, das dem Thema des Gottesdienstes gerecht wurde! Dankbar dürfen
wir auf einen gelungenen, festlichen und familienfreundlichen Weltgebetstag zurückblicken,
der bei Jung und Alt grossen Anklang fand.

Die simbabwische Gruppe schlug mit ihrer musikalischen Einlage gleichzeitig
den Bogen zum Weltgebetstag vom nächsten Jahr. Die Liturgie des Weltgebetstags
2020 wird von Frauen aus Simbabwe vorbereitet werden.