headerbild

Ökumene-, Mission und Entwicklungszusammenarbeit (OeME)...

 ... oder der Blick über den Tellerrand!

Die Weltgemeinschaft ist sehr vielfältig, mit unterschiedlichen Kulturen, reich an Lebenserfahrung. Menschen lernen voneinander, unabhängig wo sie beheimatet sind, über Ländergrenzen und Kontinente hinweg. Menschen sind stark in der Gemeinschaft. Sie überleben, indem sich die Gemeinschaft für die Schwächeren einsetzt.

Leider leben Menschen, besonders im Süden, oft in Armut. Sie sind hungrig und können sich kaum einen Arzt oder Medikamente leisten, wenn sie krank sind. Diese Schwestern und Brüder aus Afrika, Asien oder Lateinamerika haben oft keine Stimme. Sie werden nicht gehört, wenn sie ihr Recht auf Nahrung einfordern wollen und dabei um Unterstützung bitten.

Die OeME-Gruppe Roggwil setzt sich für diese Menschen ein. Am Suppentag kann jedefrau und jedermann teilen und die Sammlung von "Brot für alle" und "Fastenopfer" mit einer Spende unterstützen. In der Passionszeit lädt die Gruppe dazu ein, einem Vertreter oder einer Vertreterin aus dem Süden zuzuhören oder einen informativen Film zum jeweiligen Kampagnenthema von "Brot für alle" und "Fastenopfer" zu schauen. Der Rosentag gehört wie der Suppentag fest in das Programm der OeME-Gruppe. Der Erlös des Rosenverkaufs unterstützt die Menschen im Süden darin, ihr Recht auf Nahrung einzufordern.

Mit der besonderen Adventspäckliaktion trägt die OeME-Gruppe dazu bei, dass bedürftige Menschen im Osten von Europa Weihnachten feiern können.

Alle Aktivitäten und Aktionen der OeME-Gruppe Roggwil werden im "Roggwiler", im Amtsanzeiger und in unserer Agenda publiziert. 

Christoph Ochsenbein

Kirche für Kovi

Unsere Kirchgemeinde übernimmt Verantwortung, dies sollen auch die Schweizer Konzerne tun. Die reformierte Kirchgemeinde Roggwil unterstützt die Konzernverantwortungsinitiative (KOVI).

Weitere Informationen und Statements finden Sie hier.